•  Eine erste Lesung aus dem Roman "Hinterwald" wird es bei einer Parallelveranstaltung zur Buchmesse in Frankfurt namens "Gegenbuchmasse" geben... weiterlesen
  • Ebenso ist Hinterwald zu Gast auf der Linken Literaturmesse von Freitag, 1.11. bis Sonntag, 3.11. in Nürnberg... weiterlesen

Hörproben aus dem Roman "Hinterwald"


Rezension, erschienen in der Zwei-Wochen-Zeitschrift Ossietzky (http://www.ossietzky.net/), Ausgabe 13/2019

Ulrich Sander  Ein Alpen-Krimi wie es ihn noch nie gab

„Manchmal, o glücklicher Augenblick, bist du in ein Buch so vertieft, dass du in ihm versinkst – du bist gar nicht mehr da." So beschrieb Kurt Tucholsky die Situation, wie ich sie zuletzt bei Stieg Larssons Büchern empfand. Und jetzt wieder: „Hinterwald" von Lissbeth Lutter hatte ich in den Händen...

Rezension, erschienen in MUH 33 (Magazin für bayerische Aspekte), Ausgabe Sommer 2019:

Lissbeth Lutter: Hinterwald
Ein Anti-Heimat-Krimi

Schon der Klappentext dieses Anti-Heimat-Krimis fällt aus der Rolle. Kein Kritiker-Lob ist da zu lesen, sondern das Ablehnungsschreiben eines Verlags: „Wir sehen es vertrieblich als sehr problematisch an, in Bayern mit einem Krimi herauszukommen, in dem die örtliche Bevölkerung derart schlecht wegkommt.“

 

 



Rezension erschienen in der uz - unsere zeit

| Sozialistische Wochenzeitung, Zeitung der DKP: „Hinterwald“ – ein antifaschistischer Alpenkrimi

Von U. S.

| Ausgabe vom 12. Juli 2019

 

Der Verlag wirbt mit dem Text der Ablehnung seines Kriminalromans „Hinterwald“ durch einen ungenannten anderen Verlag. Es heißt da: „Der Roman ist spannend und gut geschrieben...

Ein Bündnis hatte seit 2002 die dortigen Treffen des Kameradenkreises antifaschistisch begleitet – ein Buch darüber „Mörder unterm Edelweiß. Kriegsverbrechen der Gebirgsjäger der Deutschen Wehrmacht“ ist noch beim Verlag Papyrossa erhältlich.
Ein linker Krimi dazu ist erst kürzlich im De Noantri-Verlag erschienen: „Hinterwald“ von Lissbeth Lutter – er spielt in der Gebirgsjägerkaserne Mittenwald; Buchbestellung und mehr Infos hier.



Rezension erschienen in Lesepfade. Buchkritik "Hinterwald“ – von Lissbeth Lutter

 

|  22. August 2019

 

Der Krimi „Hinterwald“ von Lissbeth Lutter spielt 2002 und 2003 im bayrischen Oberland in der fiktiven Stadt Hinterwald...

https://lesepfade.blogspot.com

LinksLesen.de-Kollektiv im August 2019

 

Linke haben in Krimis häufig ein Repräsentationsproblem, da die handelnden Personen ja doch meist PolizistInnen oder andere der Polizei zuarbeitende Knilche sind...

 

 

 

https://www.links-lesen.de/hinterwald/



Eine Rezension zum antifaschistischen Heimatkrimi „Hinterwald“

 

|  2. September 2019

 

 

Zugegeben: Als ich einen ersten Vorabdruck des Romans „Hinterwald“ im Mittenwalder Landboten gelesen habe, einer Zeitung, die eigens für die Proteste gegen die Brendtenfeier der Gebirgsjäger in Mittenwald im vergangenen Juni gedruckt wurde, war ich sehr skeptisch...

 

https://www.klassegegenklasse.org/eine-rezension-zum-antifaschistischen-heimatkrimi-hinterwald/

Rezension erschienen am 16. September 2019 in antifa - Magazin der VVN/BdA

 

 

»Heimatkrimi« befasst sich mit Verbrechen der Wehrmacht

 

Auf dem Rücktitel des Romans »Hinterwald« von Lissbeth Lutter stehen nach einer kurzen Inhaltsangabe folgende Zeilen: »Der Roman ist spannend und gut geschrieben, das Lokalkolorit stimmig und den Titel...

https://antifa.vvn-bda.de/2019/09/16/kein-gebirgsjaegerlatein/